» News
Kater Mio nach langer Suche wieder zurück.
Nachricht
Allgemein

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Kater Mio (vermisst seit dem 25.12.2016) ist wieder da. Wir danken Ihnen herzlichst für Ihre Mithilfe!

Während unseres Urlaubes ist Mio in Barmstedt, Nappenhorn in der Nacht vom 25. zum 26. Dezember aus dem Haus der Urlaubsbetreuung entlaufen. Wir haben davon am 01.01.2017 erfahren. Am Montag dem 02.01.2017 waren wir wieder zurück in Hamburg und haben sofort Abends angefangen in Barmstedt zu suchen. Zuerst in der unmittelbaren Umgebung mit schauen, rufen und seinen Lieblingsleckerlis schütteln. Die erste Suche ging drei Stunden und war leider erfolglos. Da wir in Hamburg wohnen mussten wir bei jeder Suche 30km in den Norden Hamburgs nach Barmstedt fahren.

Am nächsten Tag haben wir Mio bei Tasso als vermisst gemeldet und Flyer mit den wichtigsten Daten und Fotos von Mio erstellt und ausgedruckt. Des Weiteren haben wir das örtliche Tierheim angerufen und die Polizei in Barmstedt und durchgegeben, dass wir auf der Suche nach Mio sind.

Dann fing die Suche in der Umgebung an. Gehen, rufen, mit Leckeres schütteln, still sein und hören ob eine Reaktion kommt. So lief der Dienstag Abend ab. Mittwoch auf Donnerstag und Donnerstag auf Freitag haben wir angefangen nachts zwischen drei und fünf zu suchen. Zeitgleich haben wir alle möglichen Betriebe, Vereine, Kirchen, die Stadt, Supermärkte, Tierheime in der weiteren Umgebung, Vereine etc. angeschrieben und diese darauf aufmerksam gemacht, dass eventuell unser Kater Mio gesichtet werden kann. Auch eine Seite über Facebook wurde erstellt und diese gesponsert damit so viele Menschen wie möglich in Barmstedt erfahren, dass wir Mio suchen. Direkt nach der Erstellung der Facebookseite kam auch über diese die erste Meldung, dass Mio im Jittkamp am selben Tag gegen 20:30 Uhr gesichtet wurde. Also Freitag nachts dorthin. Eine nette Nachbarin erzählte uns, dass wahrscheinlich Mio nachts bei Ihnen auf der Veranda übernachten würde. Deshalb haben wir in unmittelbarer Nähe im Wagen übernachtet und sind alle 60 Minuten auf die Veranda um zu sehen ob er dort ist. Leider erfolglos.

Am Samstag wurden Mittags erneut Flyer verteilt, diesmal in einem etwas weiteren Radius. Und auch erneut gerufen. Das war der Tag mit dem Blitzeis.

Abends kam uns die Idee eine Kamera auf die Veranda zu installieren um auch die Bestätigung zu haben, dass Mio auf der Veranda schläft und nicht ein ähnlicher anderer Stubentiger. Zu Hause in Hamburg angekommen um die Kamera einzupacken klingelt das Handy mit der Nachricht, dass Mio aus dem Auto heraus erneut in Barmstedt am Jittkamp gesehen wurde. Zur Bestätigung kam noch ein Foto via WhatsApp und er war es wirklich. Wir sind sofort mit dem Auto nach Barmstedt gefahren, 30 Minuten später waren wir vor Ort und haben erneut gesucht. Diesmal gezielt im Radius von 20 Metern. Bei einer Entfernung von ca 5 Metern gab es ein Maunzen und Mio kam hinter einem Schuppen im Garten eines Anwohners heraus. Er freute sich uns sehen und lief schon schnurrend auf Frauchen zu. Ja, er ist abgemagert und ja er ist verfilzt aber ansonsten augenscheinlich bei bester Gesundheit. Wir haben ihn eingepackt und nach Hause gefahren.

FAZIT: den Mut nicht verlieren, die Hoffnung ihn wiederzufinden nicht aufgeben, breite Streuung der Information, dass er gesucht wird und suchen suchen suchen; letztendlich war er keine 100 Meter entfernt vom Verlustort und auch dann gibt es keine Garantie den Stubentiger zu finden, leider gehen viel zu viele noch verloren. Dennoch ist es uns dadurch gelungen ihn wieder auf zu sammeln; er dankt es uns, die letzte Nacht hat er schnurrend zwischen unseren Köpfen geschlafen, mehr Beweis, dass er froh ist zu Hause zu sein brauchen wir nicht.

Deshalb nochmals ein herzliches Danke an Sie!

Mit freundlichen Grüßen,

Familie Demirel

« zurück
Kommentare für Kater Mio nach langer Suche wieder zurück.
Keine Kommentare vorhanden
« zurück