» News
Kein Herz für Lissy?
Nachricht
Allgemein


Mitte Januar wurde die etwa 11 Jahre alte Staffordshire-Terrier-Mix Dame „Lissy" aufgefunden und zu uns ins Tierheim gebracht, berichtet Tierheimleiterin Claudia Danckers.

Die Hündin war in keiner guten Verfassung und wurde offenbar in der Vergangenheit als „Gebärmaschine" missbraucht.

Lissy wurde nach einer tierärztlichen Beurteilung aufgrund ihres Alters und überaus sanften Wesens von der Stadt Itzehoe von der Pflicht zum Tragen eines Maulkorbes befreit. Hundesteuer musste der Tierschutzverein als Halter bzw. Eigentümer nicht tragen.

Im Tierheim hat sie sich sehnlichst ein Zuhause gewünscht und vor Kummer nicht mehr gefressen! Sowohl ihr körperlicher als auch ihr psychischer Zustand war besorgniserregend, erinnert sich die Tierheimleitung.

Die Vermittlungschancen für einen sog. Gefahrhund sind ohnehin nicht gut; aufgrund ihres Alters waren sie natürlich noch schlechter.

Wir haben uns deshalb sehr gefreut, dass wir Lissy am 22.02.2014 in eine Dauerpflegestelle geben konnten.

Lissy ist dort aufgeblüht und möchte ihren Lebensabend bei ihrer neuen Pflegefamilie verbringen.

Leider ist Lissys neue Familie finanziell nicht in der Lage, die Hundesteuer in Höhe von 720,00 €/jährlich zu tragen.

Die Satzung der Gemeinde, in der Lissy jetzt lebt, sieht leider keine Ausnahmeregelung vor, so dass der Gemeinde auch aufgrund des Grundsatzes der steuerlichen Gleichbehandlung aller Hundehalter/innen die Hände gebunden sind und eine Steuerbefreiung nicht gewährt werden kann.

Die Steuer geht somit zu Lasten des Tierschutzvereins, der diese finanziellen Mittel dringend zur Bewältigung anderer Aufgaben benötigt!!Zum ersten Mal in ihrem langen Leben darf Lissy ein ganz normaler Hund sein, der die Liebe seiner neuen Familie genießt, mit ihr spielt, Spaziergänge unternimmt und abends seine schon graue Schnauze behaglich in sein kuscheliges Körbchen legt.

Das darf Lissy auf keinen Fall wieder verlieren - es würde ihr das Herz brechen!

Damit Lissy nicht aus finanziellen Gründen ihr neues Zuhause verlieren und wieder ins Tierheim muss, bittet Kassenwartin Marianne Rademacher um finanzielle Hilfe. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende den gesicherten und wohlverdienten Lebensabend von Lissy in ihrer Familie.

Spenden Sie bitte unter Angabe des Verwendungszweckes „Lissy" auf unser Konto bei der

Sparkasse Westholstein

IBAN DE52 2225 0020 0002 0255 74


Gern senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zu. Jeder Euro hilft!!

Herzlichen Dank im Voraus sagen Lissy und das gesamte Tierheim-Team.

« zurück
Kommentare für Kein Herz für Lissy?
Keine Kommentare vorhanden
« zurück